© 2015
Schönhengster Heimatmuseum
Liebe Museumsbesucherin, lieber Museumsbesucher, Hier finden Sie einige Texte zum Lesen und Herunterladen. Die Seite ist im Aufbau und zunächst stehen Ihnen einige Zeitzeugenberichte zur Verfügung. Im Laufe der Zeit sollen auch andere Texte folgen, etwa solche, die für unser Jahrbuch zu umfangreich sind oder aus anderen Gründen dort nicht abgedruckt werden können. Die Zeitzeugenberichte sind persönliche Erinnerungen an die Zeit der Vertreibung sowie zum Teil an den nicht immer leichten Anfang in der neuen Heimat. Die Berichte sind weder nach bestimmten Kriterien ausgewählt noch redaktionell bearbeitet. Sie zeigen daher nicht zuletzt, wie unterschiedlich jene schicksalhafte Zeit die für alle, die sie erlebten, prägend wurde heute, nach vielen Jahrzehnten, erinnert und mitgeteilt wird. Übrigens: Wenn Sie selbst einen Text auf dieser Seite veröffentlichen möchten, so nehmen wir Beiträge gerne entgegen. Wenn diese bereits im PDF-Format vorliegen, wäre es schön. Es sind jedoch auch alle weiteren Formate (auch handschriftlich) möglich. Das Museums-Team Anmerkung Über den Link erhalten Sie die Texte im PDF-Format. Ein Herunterladen zum privaten Gebrauch ist erlaubt, weitergehende Verwendungen sind nur nach Rücksprache mit dem Schönhengster Heimatbund in Göppingen möglich. Zeitzeugenberichte Cyrill Antes, Abtsdorf/Maintal, im Januar 2016 (handschriftlich) Ewald Schmid, Riebnig und Schirmdorf/Neustadt a.d. Aisch, im Januar2016 Anna Tomaschko, Döschna/Ludwigsstadt, im April 2016 Reinhold Noppes, Greifendorf Nr. 6/Fulda, im Februar 2016 Norbert Hertl, Kreis Mährisch Trübau/Edmonds (USA), im Februar 2012 Prof. Dr. Werner Strik, Rothmühl/Würzburg, im April 2005, Auszug aus der Textsammlung: Werner Strik: Frieden im Herzen Europas, deutsch-tschechisch, hrsg. von Zdeněk Susa 2015 Maria Heger, Pobutsch/Butzbach (verst. 1987), aus den 1980-er Jahren Josef Schuster, Wachtl/Altenkunstadt, im Juli 2016 Hans Kosla, Jansdorf/Eilenburg, im Juli 2016 Dr. Franz Seidl, Zwittau/Schwäbisch Gmünd, im Januar 2017 … Der Text von Dr. Seidl (Eine sudetendeutsche Lebenslinie) ist 2010 beim Vindobona-Verlag erschienen und findet sich hier mit freundlicher Genehmigung des Autors. Emma Weis, Wo ist meine Heimat, im März 2017. In dem Buch aus dem Jahr 2015 schildert Emma Weis Heimat und Vertreibung, ihren beruflichen Werdegang danach und ihre späteren Reisen in die Heimat. Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Autorin. Hier könnte Ihr Text stehen …
Postkarten Postkarten
Datenschutz Datenschutz Impressum Impressum
Besuchen Sie uns Besuchen Sie uns
Dr. Wolfgang Mück, geb. 1939 in Müglitz und u.a. von 1990-2002 Bürgermeister in Neustadt a.d. Aisch. Text aus: Hermann Glaser (Hrsg.): In Franken wieder Heimat finden. Über das Schicksal von Glaubensflüchtlingen, Heimatvertriebenen, Gastarbeitern, Kriegsflüchtlingen und Asylsuchenden. Röttenbach: Buchfranken 2017. S. 61-91. Die Veröffentlichung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Autors.
©K.Klug